Logo Griechische Inselwelt

Griechische Inseln für jeden Geschmack


little italy auf mykonos
Little Italy auf Mykonos

Griechenland, sonnenverwöhnte Wiege unserer Kultur. Seit Jahren gehören vor allem Inseln in der Ägäis und auf der gegenüberliegenden Seite des Festlands im Ionischen Meer zu den beliebtesten Reisezielen in Europa.
Nur ein kleiner Teil der mehr als 6000 griechischen Inseln und Atolle sind bewohnt, und jede von ihnen hat ihren eigenen Charakter.

Kreta

Für Griechenland-Anfänger ist Kreta ideal. Die größte Insel im Mittelmeer punktet mit wilder Schönheit und alten Zivilisationen. Vor allem die Minoer haben mit der zum Museum umfuktionierten Palastanlage von Knossos im Norden der Insel ihre Spuren hinterlassen. Die Fischerstadt Rethymnon ist von Venezianern geprägt. Die aus dem 16. Jahrhundert stammende Festung und der venezianische Hafen gehören zu den Attraktionen der drittgrößten Stadt auf der Insel. In Kontrast dazu steht das Hippiedorf Matala, das jährlich zum Strandfest einlädt.
Ähnlich spektakulär und abwechslungsreich ist die Landschaft, mit steilen Bergen, Wasserfällen, Schluchten wie der Samaria Schlucht und wundervollen Stränden. Schafe und Ziegen laufen frei in den Bergdörfern des Hinterlands herum. Als Ergebnis ist Kreta bei Naturliebhabern genauso begehrt wie bei Kulturfans und Historikern.

Kefalonia

Als Naturparadies gilt Kefalonia. Myrtos Beach trägt den Titel eines der schönsten Strände der Welt. Flaches Wasser, sanfte Wellen, Grotten und Tropfsteinhöhlen locken vor allem Familien an.

Kos

Für Familienurlaub ist auch Kos hervorragend geeignet. Die Insel ist klein und friedlich, mit karger Vegetation, flachen Bergen und ruhigen Gewässern. Die einsamen Sandstrände im Norden bilden einen Kontrast zum Clubleben im anderen Teil.

Mykonos

Nachtleben wird auf Mykonos großgeschrieben. Filmstars, Musiker und Designer bevölkern vor allem im Sommer die griechische Partyinsel schlechthin, die außerdem als eine Besonderheit edle Boutiquen und Luxusgastronomie aufweist. Griechenland ist berühmt für seine Schönheit, seine Rolle in der Antike und unserer Zivilisation, aber zu den Spitzenreitern, was Preise anbelangt, gehört das Land im Gegensatz zu anderen beliebten Reisezielen wie Paris nicht.

Santorin

Bilderbuchschön ist die Vulkaninsel Santorin mit ihren blendend-weißen Häusern und blauen Kuppeldächern. Dank ihrer geologischen Eigenheiten sind die Strände schwarz oder rot. Die Kykladeninsel zählt zu den Top-Wunschzielen bei Touristen.

Korfu

Als grünste der griechischen Inseln gilt Korfu. Schon Österreichs Kaiserin Sissi urlaubte hier 1888 und verliebte sich so sehr in die Landschaft, dass sie anfing, Zukunftspläne zu schmieden. Den für sie zwei Jahre später erbauten Achilleion-Palast besuchte sie bis zu ihrer Ermordung 1898 regelmäßig. Nach einer wechselvollen Geschichte ist das Gebäude heute eine der Haupttouristenattraktionen von Korfu. Einen Abstecher wert ist auch das nur eine Bootsstunde entfernte Albanien.

Strand auf Naxos
Strand auf Naxos

Naxos

Als Heimat von Göttervater Zeus wird Naxos beschrieben. Gebirge, Täler, Flüsse, Höhlen, Tempelruinen, Sandstrände und ein Meer, das für Wassersport geschaffen ist, machen die Insel ideal für einen Aktivurlaub.

Rhodos

Rhodos ist das Sonnenparadies Griechenlands, mit mehr als 3000 Sonnenstunden pro Jahr. Die Altstadt ist seit 1988 Unesco-Weltkulturerbe. Die Strände sind ebenfalls beachtenswert: In Faliraki erstreckt sich der Sandstrand über satte fünf Kilometer.

Inselhopping

Wer sich nicht entscheiden kann, welche Insel es sein soll, hat in Griechenland trotz der großen Auswahl eine Alternative: Die meisten Inselgruppen liegen dicht beieinander, und immer mehr Urlauber entscheiden sich fürs Inselhopping mit den verschiedenen Fähren. Manche Touristen nutzen das als Erkundung für den nächsten Besuch. Schließlich ist bei so viel Auswahl selbst nach Jahren immer noch eine neue Insel zu entdecken.

Impressum | Datenschutzerklärung | ©2007 - 2018

>